Mit freundlicher
Unterstützung von

Link Buchwald-Stiftung

Link Solarlux

Link Meeres-Invest

Link Feuerbestattung Minden

Link Eifeler Frischdienst

Link Stadtwerke Lingen

Link WBR Mediaconcept

Themen:

Einladung zur Generalversammlung 2015

Jahresheft 2015

Brief des Vorsitzenden Dr. Ernst Pulsfort

Jahresheft 2014

Festakt zum 20jährigen Jubiläum

Andheri-Treffen, Coesfeld, 24.-26.5.2013

Spendenaufruf Lagaloumi

Jahresheft 2013






Generalversammlung der Bartholomäusgesellschaft in Wittenburg:
28. − 31. Mai 2015

Die nächste Generalversammlung der Bartholomäus-Gesellschaft findet am Samstag, den 30. Mai 2015, in Wittenburg nahe Schwerin statt.
Neben der Generalversammlung wird auch diesmal wieder ein touristisches Rahmenprogramm angeboten, voraussichtlich ein Ausflug nach Schwerin und eine Fahrt zur Mecklenburgischen Seenplatte.
Detailierte Informationen zur Generalversammlung und dem touristischen Rahmenprogamm in der Zeit vom 28. bis zum 31. Mai 2015 sowie ein Anmeldeformular zu der Reise finden sie » hier .
Bitte beachten Sie: Anmeldeschluss für die Reise ist der 01. April 2015.
Alle Mitglieder der Bartholomäus-Gesellschaft sind herzlich eingeladen, an der Generalversammlung und dem touristischen Rahmenprogramm teilzunehmen.

zum Seitenanfang






Jahresheft 2015

Die aktuellen Jahreshefte 2015 der Bartholomäus-Gesellschaft e.V. wurden im Februar an die Mitglieder versandt. Wie in jedem Jahr informiert das Jahrheft über die geförderten Projekte und über diverse Aktionen unserer Mitglieder. Außerdem sind Briefe der Schwestern aus Indien, Kenia und Äthiopien and unsere Gesellschaftent abgedruckt.
Mit einem Klick auf das vorangestellte Titelbild haben Sie die Möglichkeit, das Heft auch online zu lesen.

Jahresheft_2015






Brief des Vorsitzenden Dr. Ernst Pulsfort

Einen Abdruck des Briefes finden sie » hier

zum Seitenanfang






Jahresheft 2014

Bitte beachten Sie: Der im Heft abgedruckte Kassenbericht enthielt Fehler. Wir haben den Kassenbericht in der online-Version des Jahreshefts daher entfernt.

Jahresheft_2013

Die aktuellen Jahreshefte 2014 der Bartholomäus-Gesellschaft e.V. wurden im Februar an die Mitglieder versandt. Wie in jedem Jahr informiert das Jahrheft über die geförderten Projekte und über diverse Aktionen unserer Mitglieder. Außerdem sind Briefe der Schwestern aus Indien, Kenia und Äthiopien and unsere Gesellschaftent abgedruckt.
Mit einem Klick auf das vorangestellte Titelbild haben Sie die Möglichkeit, das Heft auch online zu lesen.

Den korrigierten Kassenbericht finden sie » hier

zum Seitenanfang






Festakt zum 20 jährigen Jubiläum der Bartholomäus Gesellschaft

Im Mai 2013 konnte die Bartholomäus Gesellschaft ihr 20 jähriges Jubiläum feiern.
20 Jahre unterstützen aktive und passive Mitglieder der Gesellschaft den indischen Schwesternorden der Society of the Helpers of Mary.
Insgesamt konnten in diesen Jahren mehr als 3,5 Millionen Euro nach Indien, Äthiopien und Kenia überwiesen werden. Viele grosse Projekte wurden aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden errichtet und ein enger Kontakt zu den Schwestern des Ordens ist in den Jahren entstanden.

Anlässlich der Jubiläumsfeier in Berlin veranstaltete der Vorstand im Rahmen der Generalversammlung einen kleinen Festakt, der musikalisch begleitet und umrahmt wurde vom Streichquartett des Canisius Collegs.


Streichquartett Streichquartett

Streichquartett des Canisius Collegs

Dr. Karl Jüsten, Leiter des Kommissariats der Bischöfe, begann mit einem Grusswort zum Thema Nächstenliebe und Entwicklungshilfe. Er hob die Bedeutung der nicht staatlichen Entwicklungshilfe-Organisationen am Beispiel der Bartholomäus-Gesellschaft besonders hervor.


Juesten Juesten

Dr. Karl Jüsten

Imke Drutschmann, junges Mitglied der Bartholomäus Gesellschaft, verlas Gratulationsbriefe der Schwestern Alphonsa, Stella und Regina, die sich für die moralische und finanzielle Unterstützung seitens der Bartholomäus Gesellschaft auf das Herzlichste bedankten und den Vorstand sowie die Mitglieder als "Engel in der Not" bezeichneten.


Drutschmann Drutschmann

Imke Drutschmann

Abschließend begründete der Bissendorfer Unternehmer und Gründer der Firma "Solarlux", Herbert Holtgreife, sein Engagement für die Helpers of Mary. Aufgrund seiner Besuche bei den Schwestern sowohl in Indien als auch in Äthiopien ist er davon überzeugt, dass in Projekten der "Helpers of Mary" finanzielles und moralisches Engagement für die Ärmsten der Armen im Sinne der Nächstenliebe gewinnbringend angelegt ist. Herbert Holtgreife wünschte allen Mitgliedern und dem Vorstand Weitblick und Zuverlässigkeit bei der Arbeit für die Society der Helpers of Mary.


Holtgreife Holtgreife

Herbert Holtgreife

Moderiert wurde die Feier vom Vorsitzenden der Anna-Huberta-Roggendorf-Stiftung und Bartholomäus Mitglied Christian Hartmann, Direktor der Berliner Filiale der Pax-Bank.

Hartmann Hartmann

Christian Hartmann

Dr. Ernst Pulsfort, 1. Vorsitzender und Gründer der Bartholomäus Gesellschaft bedankte sich für die gelungene "Geburtstagsfeier" und für den unermüdlichen Einsatz der Mitglieder. Insbesondere dankte er dem scheidenden Schatzmeister Artur Mahler für die hervorragende Zusammenarbeit. Er betonte, auch weiterhin seine Energien für Projekte der Society of the Helpers of Mary einzusetzen und bat alle Mitglieder um kontinuierliche Mithilfe und Unterstützung.

Mahler Mahler

Artur Mahler

Pulsfort Pulsfort

Dr. Ernst Pulsfort

Der Festakt wurde getragen von der Intention der Helpers of Mary "Live for Love"
und diese wird mit Sicherheit uns auch in den kommenden 20 Jahren zu einer aktiven Arbeit motivieren.

Vorstand Vorstand

Der Vorstand der Bartholomäus Gesellschaft
(v.l. Artur Mahler, Berhard Gunn, Dr.Ernst Pulsfort, Inge Spratte-Marzouk)

zum Seitenanfang






Andheri-Treffen, Coesfeld, 24.-26.5.2013

Andheri treffen

Die Teilnehmer des Andheri-Treffens

Am vergangenen Wochenende fand inder Kolping Bildungsstätte Coesfeld das alljährliche Treffen der elf deutschen Andheri-Hilfsvereine statt, die Spenden für die Arbeit des indischen Ordens der Helpers of Mary, der einst von der deutschen Ordensfrau Anna Huberta Roggendorf gegründet wurde, sammeln. Angesichts der zunehmenden Gewalt gegen Frauen in Indien stand das Thema im Mittelpunkt der Diskussionen, das auch die deutsche Öffentlichkeit in letzter Zeit erschüttert hat: die brutalen Vergewaltigungsfälle in der Hauptstadt Delhi und im ganzen Land. Die Tagungsteilnehmerwaren sich darin einig, daß die dringend notwendigen Veränderungen in der indischen Gesellschaft nur durch die indischen Frauen geschaffen werden können, und zwar durch Frauen, die nicht länger in analphabetischer Rechtlosigkeit gehalten werden. Genau dies ist der Schwerpunkt der Arbeit der Helpers of Mary. Sie verstehen in geradezu exemplarischer Weise, Mädchen und Frauen durch Bildung, Ausbildung und so genanntes Empowerment, also durch Schulung über Rechte und Möglichkeiten, in die Lage zu versetzen, diese gewaltige Aufgabe in Angriff zu nehmen. Da die Schwestern über kein eigenes Einkommen verfügen, haben sich die Helferkreise darauf verständigt, ihre langjährigen Anstrengungen zu verstärken, die der finanziellen Unterstützung dieser wichtigen Arbeit dienen.

zum Seitenanfang






Spendenaufruf Lagaloumi

Berlin, im Juni 2011
Liebe Mitglieder und Freunde der Bartholomäus-Gesellschaft,
vor den Sommerferien sende ich Ihnen wieder einen herzlichen Gruss. — Zum Ende des letzen Jahres hatte ich im Rundbrief über die katastrophale Lage der 6.000 Hungerflüchtlinge in Lagaloumi (Äthiopien) berichtet.
Mittlerweile hat der Bau der ersten von ca. 770 „Häusern“ unter der Leitung und Aufsicht der "Marys" begonnen. 25 "Häuser" sind bereits fertig, weitere 25 im Bau. Ende nächsten Jahres soll jede Familie ein festes Dach über dem Kopf haben. Jedes dieser "Häuser" (Holz-Lehm-Fachwerk, Wellblechdach, zwei Räume mit Toilette) kostet ca. 250 Euro. Die Kosten für den Bau aller "Häuser" betragen ca. 200.000 Euro.
Dank Ihrer Hilfe sind bis heute fast 120.000 Euro für dieses Projekt eingegangen. Rund 80.000 Euro fehlen noch. Es wäre fantastisch, wenn wir bis Jahresende auch noch das restliche erforderliche Geld für Lagaloumi zusammen bekämen.
Die Regierungsbehörden unterstützen die "Marys" und die Leute von Lagaloumi so gut es geht (Strassenbau, Wasserpumpen).
Vom 9. bis 22 Juli fliege ich mit Pfarrer Christoph Karlson (Kath.Akademie Berlin), Sonia Zabielska und Terrance Wilms (zwei Studenten aus meiner Pfarrei St.Laurentius, Berlin) nach Äthiopien, um wenigstens für einige Tage beim Aufbau von Lagaloumi dabei zu sein.
Ich bitte Sie zu Beginn der Sommerferien noch einmal um Ihre Spende für den Hausbau in Lagaloumi!
Ihnen allen wünsche ich eine erholsame Sommer-und Urlaubszeit.
Dr.Ernst Pulsfort
1.Vorsitzender

Bankverbindung:
Sparkaße Mainfranken
Konten-Nr. 270100555
BLZ 79050000

IBAN: DE52 7905 0000 0270 1005 55

BIC: BYLADEMISWU

zum Seitenanfang






Jahresheft 2013

Wie in jedem Jahr sendet die Bartholomäus-Gesellschaft e.V. ihren Mitgliedern das neue Jahresheft 2013 zu. Hier können Sie sich neben den geförderten Projekten auch über die wichtigsten Aktivitäten im letzten Jahr informieren. Darüber hinaus sind Briefe von den Schwestern aus Indien, Kenia und Äthiopien zu lesen! Für alle Interessenten besteht die Möglichkeit, sich das Jahresheft mit einem Klick auf nebenstehendes Bild als PDF anzusehen.

Den aktuellen Kassenbericht sowie die Entwicklung der Mitglieder und Spendenstatistik finden sie sowohl im Jahresheft als auch hier auf unserer Webseite:

>Kassenbericht 2012<

>Entwicklung Spenden und Mitgliederstatistik<

Jahresheft_2013

zum Seitenanfang