Mit freundlicher
Unterstützung von

Link Buchwald-Stiftung

Link Solarlux

Link Meeres-Invest

Link Feuerbestattung Minden

Link Eifeler Frischdienst

Link Stadtwerke Lingen

Link WBR Mediaconcept

Aufgaben der Helpers of Mary

Die "Society of the Helpers of Mary" wurde während des Zweiten Weltkrieges von der deutschen Ordensfrau Anna Huberta Roggendorf als Gruppe junger Frauen ins Leben gerufen. Der Orden hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Armen nicht nur Almosen, sondern vor allem Liebe zu schenken, und ihnen damit das Bewußtsein ihrer Menschenwürde zurückzugeben.


Das Logo der Marys

Die "Society of the Helpers of Mary" ist heute in über 55 Stationen in ganz Indien, in vier Stationen in äthiopien sowie einer Station in Kenia tätig. Als relativ kleine Kongregation mit rund 300 Schwestern ist dieser Orden in Deutschland u.a. durch die Bartholomäus-Gesellschaft e.V. bekannt geworden.


Schwestern1

Einrichtungen der "Helpers of Mary"

  • 10 Waisenheime (ca. 2.000 Kinder)
  • 8 Krankenhäuser (ca. 400 Betten)
  • 4 Altenheime (ca. 325 Plätze)
  • 9 (Slum-) Schulen (ca. 1.350 Kinder)
  • 22 Kindergärten (ca. 3.700 Kinder)
  • 30 ambulante Krankenstationen
  • 3 Hauswirtschaftsschulen (ca. 300 Mädchen)
  • 14 Näh- und Schneiderei-Klassen (ca. 810 Frauen und Mädchen)
  • 10 Landwirtschaftsbetriebe
  • jährlich Hygiene-, Mutter-Kind- und Ernährungskurse (ca. 4.000 Personen)