Mit freundlicher
Unterstützung von

Link Buchwald-Stiftung

Link Solarlux

Link Meeres-Invest

Link Feuerbestattung Minden

Link Eifeler Frischdienst

Link Stadtwerke Lingen

Link WBR Mediaconcept

Schulbildung

Schulpatenschaft - Malvani

Die Hauptschule in Ankum (bei Osnabrück) unterhält seit 2003 eine Patenschaft mit der Missionsschule der "Marys" in Indien/Malvani. Etwa 2.000€ jährlich werden der Schule zur Verfügung gestellt, um die Kinder mit Schreibmaterial, Heften und Lebensmitteln zu unterstützen.

Das einzige Klassenzimmer ...


Dieses ist das einzige Klassenzimmer der Slum-Schule in Malvani.

  • Die Schüler werden abends unterrichtet, da sie tagsüber arbeiten müssen.
  • Sie arbeiten 12-14 Stunden täglich als Bettler, Lumpensammler, in Teppichfabriken oder als Prostituierte.
  • Schule bedeutet für diese Kinder die Hoffnung auf einen Beruf und damit die Möglichkeit dem Elend zu entfliehen.

Unterricht


Wie am Fenster zu erkennen ist, würden gerne noch mehr Kinder aus dem Elendsviertel zur Schule gehen, aber: es werden immer schon zwei verschiedene Klassen in dem einen Raum gleichzeitig unterrichtet.

Weitere 250 Kinder warten auf einen Platz in dieser Schule…

Schulpatenschaft - St. John`s

Die Hauptschule in Berge (bei Osnabrück) hat im Jahr 2008 ebenfalls eine Patenschaft für die Schule St. John's in Karro (äthiopien) übernommen.

Bei der St. John´s school handelt es sich um eine allgemeinbildende Schule.

  • In 12 Klassenräumen werden 865 Schüler der Jahrgangsstufen 1 – 8 unterrichtet.
  • In den Klassenstufen 1-6 sind es mehr als 100 Schüler je Klassenraum und auch in den Klassen 7 und 8 sind es unwesentlich weniger.
  • Pro Jahrgang stehen ca. 20 Bücher zur Verfügung.
  • 19 Lehrer unterrichten die Schüler, von ihnen werden nur 5 vom äthiopischen Staat bezahlt.
  • Die Lehrergehälter fangen bei 626 birr an und können bis zu 826 birr ansteigen. (16 birr = 1 €).
>

Die Schüler der Slum-Schule in Malvani


Das Schulgeld pro Jahr und Kind kostet 20 birr, incl. Material (2 Hefte, 1 Kugelschreiber). Für die Schuluniform müssen noch einmal 80 birr pro Kind aufgebracht werden. Die tägliche Schulspeisung verursacht dann noch einmal Kosten in Höhe von 7 birr pro Schüler und Woche.

Somit ergeben sich für den Träger jeweils die Gesamtkosten von ca. 8000 birr (etwa 500 €) pro Jahr.